EU-Netzwerk für pathogene Eschrichia coli (PEN)

Beschreibung:

Das Netzwerk Pathogene Escherichia coli (PEN) ist eine koordiniertes Projekt (Koordinator: Teagasc - Ashtown Food Research Centre), eines dauerhaft angelegten multidisziplinären Netzwerkes von 35 internationalen Forschungsgruppen, die über pathogene E. coli arbeiten. Das Ziel dieses Verbundes besteht letztendlich in der Verringerung der durch pathogene E. coli erzeugten Krankheiten. Experten aus den PEN Partnerinstitutionen arbeiten mit anderen internationalen Experten gemeinsam auf fünf internationalen Konferenzen, die jeweils einen anderen Aspekt der pathogenen E. coli zum Thema haben, zusammen. Insgesamt bietet das PEN Projekt ein Forum bei dem unterschiedliche Arbeitsgebiete, die normalerweise kaum Berührungspunkte haben, sowie Experten aus unterschiedlichen Ländern in Europa und der Welt zum Austausch von Informationen zusammenkommen. Das Ziel ist die Erarbeitung von Technologien, die eine Rückgang der Inzidenz von pathogenen E. coli in landwirtschaftlichen Betrieben, bei der Lebensmittelverarbeitung und im Einzelhandel zur Folge haben und somit zu einer Abnahme der Inzidenz von E. coli Infektionen beim Menschen führen. Die in den einzelnen Konferenzen und Arbeitsgruppen erzielten Ergebnisse und Schlussfolgerungen sollen zur Information bei der Entwicklung von EU Rechtsvorschriften zur Lebensmittelsicherheit einschließlich der gesetzlichen Anforderungen an Kontrollen, HACCP und mikrobiologischen Kriterien für Fleisch und Fleischerzeugnisse, dienen.

Ausführendes Institut:

Ashtown Food Research Centre (TEAGASC) Details von Ashtown Food Research Centre

Laufzeit:

01. 02. 2007 - 31. 01. 2010

Projektbudget:

810.657 €

Mitwirkende Institutionen:

Förderprogramm:

Fachgebiet:

  • Ernährungsphysiologie
  • Toxikologie

Forschungszweck:

Angewandte Forschung

Förderer:

Träger:

Weitere Informationen:

Link zu Projektdetails Externer Link öffnet neues Fenster