GRK 1029 P4A: Regulation von Hypertrophie/Hyperplasie durch Komponenten des Wachstumshormon (GH)/Insulin-Like Growth Factor (IGF) Systems

Beschreibung:

GH (Growth hormone) und IGFs (Insulin-like growth factors) spielen eine entscheidende Rolle für die Regulation von Wachstumsprozessen, wobei sowohl hypertrophe wie auch hyperplastische Effekte beobachtet wurden. In verschiedenen Studien haben wir mit Hilfe transgener Mausmodelle gezeigt, dass IGF-Bindungsproteine (IGFBPs) GH- und IGF-Effekte modulieren können, allerdings war bis vor kurzem unklar, ob dabei Zellvolumen und Zellzahl unterschiedlich beeinflusst werden. In einem Kreuzungsexperiment von hemizygoten GH-transgenen Mäusen mit hemizygoten IGFBP-2 transgenen Mäusen haben wir beobachtet, dass IGFBP-2 in der Nebennierenrinde die GH-induzierte Hypertrophie der Zellen vollständig blockiert, während die GH-induzierte Hyperplasie nicht beeinflusst wird. Damit steht uns ein exzellentes Modell zur Verfügung, um Mechanismen der Regulation von Zellvolumen versus Zellzahl zu studieren.

Ausführendes Institut:

Leibniz Institut für Nutztierbiologie (FBN) Details von Leibniz Institut für Nutztierbiologie

Laufzeit:

01. 01. 2005 - 31. 12. 2010

Verbundprojekt:

GRK 1029: Funktionale Genomforschung in der Tiermedizin Details von GRK 1029: Funktionale Genomforschung in der Tiermedizin

Förderprogramm:

Fachgebiet:

  • Tierzucht
  • Tiergesundheit

Forschungszweck:

Grundlagenforschung

Förderer:

Träger:

Weitere Informationen:

Link zu Projektdetails Externer Link öffnet neues Fenster