Phillips-Universität Marburg

Das Konzept deer Philipps-Universität Marburg umfasst fünf interdisziplinäre Schwerpunkte (Kompetenzcluster), von denen zwei vorrangig den Geistes- und Sozialwissenschaften und drei primär den Naturwissenschaften angehören. Der erste Schwerpunkt konzentriert sich unter der Bezeichnung Kultur- und Umweltdynamik auf den Wandel kultureller Strukturen in einer vom Menschen zunehmend veränderten Umwelt (Interdependenz von Kultur und Umwelt einerseits und Traditionen, Normen und Wissen im gesellschaftlichen Wandel andererseits). Im zweiten Kompetenzcluster Ordnungs- und Konfliktdynamik werden politische, rechtliche, ökonomischen und kulturellen Ordnungen und die damit verbundenen Konfliktmuster erforscht. Materialwissenschaftliche Fragestellungen werden in dem dritten Bereich Struktur- und Funktionsmaterialien - vom Design zur Anwendung gebündelt, dazu gehören unter anderem Nanotechnologie und Optodynamik. Molekulare und systemische Biowissenschaften stehen im Mittelpunkt des vierten Schwerpunkts, der sich mit Mikroorganismen, Infektionsbiologie, Zellbiologie und Tumorforschung beschäftigt. Die vielfältigen neurowissenschaftlichen Aktivitäten der Philipps-Universität sollen künftig unter der Bezeichnung Experimentelle, klinische und kognitive Neurowissenschaften zusammengeführt werden. In diesen Feldern wird sich die Philipps-Universität zukünftig verstärkt bemühen, eine führende Position in der Wissenschaftslandschaft einzunehmen und im internationalen Wettbewerb deutlich wahrgenommen zu werden.

Adresse

Phillips-Universität Marburg
Biegenstrasse 10
D-35037 Marburg

Hessen

Telefon: ++49 6421 28 20
Fax: ++49 6421 28 22500

E-Mail: pressestelle(@)verwaltung.uni-marburg.de

Aktivitäten:

  • Forschung

Koordinierte Projekte

Koordinierte Projekte nachgeordneter Einrichtungen 10

An Forschungsprojekten beteiligt:

Nachgeordnete Einrichtungen: