FOR 585: Pathogen-spezifische Abwehrmechanismen in der Milchdrüse

Vermeidung und Heilung von Infektionen der Milchdrüse (Mastitis) sind wichtige Zielsetzungen der Human- wie auch der Tiermedizin und Tierhaltung. Am Beispiel der Kuh untersucht das Programm relevante Abwehrmechanismen der Milchdrüse sowie spezifische Virulenzmechanismen und -gene bedeutsamer Mastitiserreger.Ziel der Untersuchungen ist es, ein möglichst umfangreiches Kataster von Mastitis-relevanten Genen des Rindes zu erstellen und darüber hinaus das Zusammenwirken von Genprodukten im Hinblick auf Abwehrmechanismen in der Milchdrüse aufzudecken. Zudem werden Molekülmuster der Pathogene systematisch und vergleichend charakterisiert, um einen Einblick in konservierte und unterschiedliche Infektionsstrategien verschiedener Mastitiserreger zu gewinnen. Analysen der molekularen Grundlagen unterschiedlicher Wirtstropismen verschiedener Stämme der gleichen Erregerspezies werden hierzu beitragen. Das Verständnis der molekularen Grundlagen von Infektions- und initialen Abwehrmechanismen in der Milchdrüse dient als Grundlage für die Definition neuer Parameter für das Merkmal Eutergesundheit . Langfristig sollen neue Kandidatengene für die Zucht von Kühen mit verbessertem Immunschutz identifiziert und funktionell validiert werden. Darüber hinaus kann das Verständnis initialer Immunmechanismen in der Milchdrüse Wege zur prophylaktischen Modulation des wirtseigenen Immunsystems aufzeigen und zur Entwicklung neuer diagnostischer und therapeutischer Ansätze für den Krankheitskomplex Mastitis führen.

Koordinierende Institution:

FBN Forschungsbereich Genombiologie Details von FBN Forschungsbereich Genombiologie

Bereichsleiter:

    Teilprojekte

    Teilprojekte