Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

LfL - Institut für Fischerei (IFI)

Einrichtung

Beschreibung

Die Binnenfischerei Bayerns umfasst die Bereiche Fluss- und Seenfischerei sowie Fischhaltung und Fischzucht. Für die nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen, aber auch künstlich angelegter Gewässer gilt der Auftrag des Fischereigesetzes zur Hege. Ihr Ziel ist die Erhaltung eines dem Gewässer angepassten, artenreichen und gesunden Fischbestandes sowie die Sicherung standortgerechter Lebensgemeinschaften. Auf dieser Grundlage können Berufs- und Angelfischer die natürlichen Fischerträge abschöpfen.
In der Karpfen- und Forellenteichwirtschaft sowie in speziellen Haltungssystemen werden verschiedene Fischarten für den Konsum und den Besatz von Gewässern erzeugt. Dabei ist auch der Aufzucht bedrohter Arten besonderes Augenmerk gewidmet.
Bayern ist das binnenfischereilich bedeutendste Bundesland. Mehrere tausend bayerische Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe liefern etwa ein Drittel der Fischmengen aus der Karpfen- und Forellenwirtschaft in Deutschland. Ebenso liegt der Ertragsanteil der Berufs- und Angelfischerei bei etwa einem Drittel des deutschen Gesamtfangs.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Aktivitäten

  • Forschung

Ausgeführte Projekte

Kontakt

LfL - Institut für Fischerei (IFI)
Weilheimer Str. 8
82319 Starnberg
Bayern
Deutschland

Telefon: +49 (0)8151 2692-121
Fax: +49 (0)8151 2692-170
E-Mail: fischerei(@)lfl.bayern.de

Erweiterte Suche