Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Einfluss der Nachernte- Verfahren auf die Qualität von Rohgetreide

Projekt

Ernährung und Verbraucherschutz

Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum Forschungsziel 'Ernährung und Verbraucherschutz'. Welche Förderer sind dazu aktiv? Welche Teilziele gibt es dazu? Schauen Sie nach:
Ernährung und Verbraucherschutz


Förderkennzeichen: MRI-GE-02-7
Laufzeit: 01.01.2001 - 31.12.2015
Forschungszweck: Angewandte Forschung

Getreide nach der Ernte ist nicht in einem Zustand der Stabilität. Dies ist der Grund für vielfältige unerwünschte Qualitätsveränderungen, abhängig von den Prozessbedingungen nach der Ernte. Die Forschungsarbeiten zielen darauf ab, die heutigen technischen Verfahren, die nach der Ernte des Weizen (des Roggens, der Gerste, des Hafers, des Maises, der Hirse, des Reises und des Buchweizens) angewandt werden zu optimieren, um Fehler zu vermeiden und die neue Strategien für eine hohe Nahrungsmittelqualität zu entwickeln. Die Erhaltung und Verbesserung der biologischen, sensorischen und technologischen Qualität des Kornes ist das Ziel, um die Prozessbedingungen auf die Rohstoffqualität und die gewünschte Produktqualität anzupassen.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Erweiterte Suche