Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Erweiterte Suche

Suchergebnisse

10 von 19610 Treffern

Sortierung

Relevanz : 100 %

Verbundvorhaben: Optimierung von Pflanzenschutzstrategien f√ľr einen nachhaltigen und √∂kologischen Zierpflanzenbau (Projekt)

Ziel des Projektes ist es, direkte und indirekte Pflanzenschutzstrategien zur Produktion hochwertiger Bio-Zierpflanzen zu entwickeln. Denn derzeit sind zahlreiche Probleme im gesamten Produktionsprozesses noch ungel√∂st. Da die gesamte Pdlanze an den Endkunden verkauft wird, sind die Anforderungen und Herausforderungen in Bezug auf Qualit√§t deutlich h√∂her als beim Verkauf von Fr√ľchten oder Gem√ľse....


Förderzeitraum : 2017 - 2020

Relevanz : 100 %

Verbundvorhaben: Optimierung von Pflanzenschutzstrategien f√ľr einen nachhaltigen und √∂kologischen Zierpflanzenbau. Koordination (Projekt)

Ziel des Projektes ist es, direkte und indirekte Pflanzenschutzstrategien zur Produktion hochwertiger Bio-Zierpflanzen zu entwickeln. Denn derzeit sind zahlreiche Probleme im gesamten Produktionsprozesses noch ungel√∂st. Da die gesamte Pdlanze an den Endkunden verkauft wird, sind die Anforderungen und Herausforderungen in Bezug auf Qualit√§t deutlich h√∂her als beim Verkauf von Fr√ľchten oder Gem√ľse....


Förderzeitraum : 2017 - 2020

Relevanz : 100 %

Verbundvorhaben: Paludikultur in die Praxis bringen - Integration - Management - Anbau. Teilvorhaben 1: Anbau, Management und Ernte von Rohrkolben und Schilf, Biomassequalit√§t, √Ėkonomische Bewertung, √úbertragbarkeit und Wissenstransfer (Projekt)

Das Verbundprojekt macht es sich zur Aufgabe, den Anbau, die Ernte und die Lagerung sowie Aufbereitung von Schilf und Rohrkolben unter Praxisbedingungen zu pr√ľfen und zu bewerten. Dabei steht insbesondere die Biomassequalit√§t in Abh√§ngigkeit von Pflanzenherk√ľnften, von Verfahrensgestaltung (Anbau, Ernte) sowie von Standortbedingungen (Wasser, N√§hrstoffe) im Zentrum des Interesses. Ein weiterer...


Förderzeitraum : 2019 - 2022

Relevanz : 100 %

Verbundvorhaben: Paludikultur in die Praxis bringen - Integration - Management - Anbau. Teilvorhaben 2: Arbeitszeitstudien und Integration von Paludikultur in die Praxis (Projekt)

Das Verbundprojekt macht es sich zur Aufgabe, den Anbau, die Ernte und die Lagerung sowie Aufbereitung von Schilf und Rohrkolben unter Praxisbedingungen zu pr√ľfen und zu bewerten. Dabei steht insbesondere die Biomassequalit√§t in Abh√§ngigkeit von Pflanzenherk√ľnften, von Verfahrensgestaltung (Anbau, Ernte) sowie von Standortbedingungen (Wasser, N√§hrstoffe) im Zentrum des Interesses. Ein weiterer...


Förderzeitraum : 2019 - 2022

Relevanz : 100 %

Verbundvorhaben: Partikelschaumwerkstoff auf Basis stärkehaltiger Rohstoffe. Teilvorhaben 2 (Projekt)

Das Ziel ist die Entwicklung eines Partikelschaumes zur Herstellung von Formteilen. Die Rohstoffbasis hierf√ľr bilden nat√ľrliche Polymere. Die Anspr√ľche an das Material orientieren sich an den am Markt etablierten Produkten. Gefordert sind niedrige Materialdichten, gute mechanische Eigenschaften hinsichtlich Festigkeit, Elastizit√§t und Sto√üd√§mpfung, ein geringer Abrieb sowie eine relative...


Förderzeitraum : 2013 - 2015

Relevanz : 100 %

Verbundvorhaben: Partikelschaumwerkstoff auf Basis stärkehaltiger Rohstoffe. Teilvorhaben 3 (Projekt)

Das Ziel ist die Entwicklung eines Partikelschaumes zur Herstellung von Formteilen. Die Rohstoffbasis hierf√ľr bilden nat√ľrliche Polymere. Die Anspr√ľche an das Material orientieren sich an den am Markt etablierten Produkten. Gefordert sind niedrige Materialdichten, gute mechanische Eigenschaften hinsichtlich Festigkeit, Elastizit√§t und Sto√üd√§mpfung, ein geringer Abrieb sowie eine relative...


Förderzeitraum : 2013 - 2016

Relevanz : 100 %

Verbundvorhaben: Partikelschaumwerkstoff auf Basis stärkehaltiger Rohstoffe. Teilvorhaben 1: Verfahrens- und Formteilentwicklung (Projekt)

Das Ziel ist die Entwicklung eines Partikelschaumes zur Herstellung von Formteilen. Die Rohstoffbasis hierf√ľr bilden nat√ľrliche Polymere. Die Anspr√ľche an das Material orientieren sich an den am Markt etablierten Produkten. Gefordert sind niedrige Materialdichten, gute mechanische Eigenschaften hinsichtlich Festigkeit, Elastizit√§t und Sto√üd√§mpfung, ein geringer Abrieb sowie eine relative...


Förderzeitraum : 2013 - 2015

Relevanz : 100 %

Verbundvorhaben: Pflanzenbauliche, √∂konomische und √∂kologische Bewertung von Sorghumarten und -hybriden als Energiepflanzen. Teilvorhaben 3: Herbizidpr√ľfung, Anbau auf Rekultivierungsstandorten und Praxisumfrage zum Sorghumanbau (Projekt)

Sorghum z√§hlt zu den C4-Pflanzen, die unter dem Einfluss von hoher W√§rme- und Lichtzufuhr eine intensive photosynthetische Leistung erreichen. Ein f√ľr den Anbau wesentlicher Vorzug ist ihre hohe Trockentoleranz, die hohe Wassernutzungseffizienz und ein hohes Bodenwasser- und N√§hrstoffaneignungsverm√∂gen. Die geringe bzw. nach jetzigem Kenntnisstand nicht bestehende Anf√§lligkeit gegen√ľber...


Förderzeitraum : 2011 - 2014

Relevanz : 100 %

Verbundvorhaben: Pflanzenbauliche, √∂konomische und √∂kologische Bewertung von Sorghumarten und -hybriden als Energiepflanzen. Teilvorhaben 5: √Ėkologische Auswirkung des Sorghumanbaus (Projekt)

Sorghum z√§hlt zu den C4-Pflanzen, die unter dem Einfluss von hoher W√§rme- und Lichtzufuhr eine intensive photosynthetische Leistung erreichen. Ein f√ľr den Anbau wesentlicher Vorzug ist ihre hohe Trockentoleranz, die hohe Wassernutzungseffizienz und ein hohes Bodenwasser- und N√§hrstoffaneignungsverm√∂gen. Die geringe bzw. nach jetzigem Kenntnisstand nicht bestehende Anf√§lligkeit gegen√ľber...


Förderzeitraum : 2011 - 2014

Relevanz : 100 %

Verbundvorhaben: Pflanzenbauliche, √∂konomische und √∂kologische Bewertung von Sorghumarten und -hybriden als Energiepflanzen. Teilvorhaben 2: Saatzeitenversuch (Evaluierung der Saatzeiten) und D√ľngungsversuch (Projekt)

Sorghum z√§hlt zu den C4-Pflanzen, die unter dem Einfluss von hoher W√§rme- und Lichtzufuhr eine intensive photosynthetische Leistung erreichen. Ein f√ľr den Anbau wesentlicher Vorzug ist ihre hohe Trockentoleranz, die hohe Wassernutzungseffizienz und ein hohes Bodenwasser- und N√§hrstoffaneignungsverm√∂gen. Die geringe bzw. nach jetzigem Kenntnisstand nicht bestehende Anf√§lligkeit gegen√ľber...


Förderzeitraum : 2011 - 2014