Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

FINE-Aqua, Teilprojekt 'Optimierung von Phytoplankton - Zooplankton - Fischlarven - Nahrungsketten für die Aufzucht von Fischlarven'

Projekt

Produktionsverfahren

Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum Forschungsziel „Produktionsverfahren“. Welche Förderer sind dazu aktiv? Welche Teilziele gibt es dazu? Schauen Sie nach:
Produktionsverfahren


Förderkennzeichen: keine Angabe
Laufzeit: 01.04.2012 - 31.03.2014
Fördersumme: 148.590 Euro
Forschungszweck: Angewandte Forschung

Das Projekt FINE-Aqua befasst sich in drei Teilprojekten mit der Erkennung und Vorbeugung von Fischkrankheiten, der Optimierung von Qualitätsfutter und der Erhöhung der Immunkompetenz von Fischlarven. Das Teilprojekt soll bisher ungelöste Probleme in der optimalen Fettsäureversorgung von Fischlarven durch Lebendfutter lösen. Es geht dabei um eine Optimierung der Lebendfutter-Nahrungskette Algen – Brachionus/Artemia – Fischlarven. Mögliche Lösungswege sind die Identifizierung von Algen mit optimalem EPA- und DHA-Gehalt, die sich im Gegensatz zu Rhodomanas u.ä. für Massenkultur eignen und ein 'trophic upgrading' der Algen durch Einfügen von Protozoen in die Nahrungskette, die EPA und DHA selbst aufbauen können. Eine weitere zu beantwortende Fragestellung besteht darin, ob das Fettsäureprofil der Artemia-Nauplien stärker von maternalen Effekten oder vom Futterangebot bestimmt wird.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Erweiterte Suche