Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

'Großbetrieb und Landschaft im Wandel der Wirtschaftsweisen.' Die hessische Domäne Frankenhausen und ihr Umland (18.-20. Jahrhundert)

Projekt

Ländlicher Raum

Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum Forschungsziel ‚ÄěL√§ndlicher Raum‚Äú. Welche F√∂rderer sind dazu aktiv? Welche Teilziele gibt es dazu? Schauen Sie nach:
Ländlicher Raum


Förderkennzeichen: DFG
Laufzeit: 01.11.2002 - 30.10.2008
Forschungszweck: Grundlagenforschung

Landwirtschaftliche Gro√übetriebe waren auch in den durch b√§uerliche Betriebe und d√∂rfliche Strukturen gepr√§gten Landschaften westlich der Elbe keine Seltenheit. Hierzu z√§hlen v.a. die Dom√§nen. Im Gegensatz zu den Dom√§nen in den gutsherrlich verfassten Territorien √∂stlich der Elbe ist die Bedeutung der Dom√§nen f√ľr Landschaft, Landwirtschaft und l√§ndliche Gesellschaft im Bereich der Grundherrschaft noch weitgehend unerforscht. Das im Oktober 2002 gestartete, epochen√ľbergreifende und interdisziplin√§r angelegte Forschungsprojekt hat zum Ziel, diese Forschungsl√ľcke zu schlie√üen, indem es Agrargeschichte und Landschaftsforschung zusammenf√ľhrt. Ausgangspunkt ist die These, dass G√ľter (und Dom√§nen in einem spezifischen Sinne) l√§ndliche Betriebs- und Sozialformen sui generis darstellen. Am Beispiel der nordwestlich von Kassel gelegenen Dom√§ne Frankenhausen sollen f√ľr den Zeitraum zwischen 1750 und der Gegenwart epochenspezifisch die jeweiligen Formen der Landwirtschaft innerhalb der Dom√§ne analysiert werden, und zwar im Hinblick auf sozial- wie auf landschaftsgeschichtliche Fragestellungen. Dar√ľber hinaus wird der Hypothese nachgegangen, dass die Dom√§ne ein Gravitationszentrum in der - realen und sozialen - Landschaft darstellte, das √ľber den engen Rahmen des eigentlichen Betriebes ausstrahlte. Durch den Zustrom von Arbeitskr√§ften aus dem Umland werden jedoch auch Einfl√ľsse in gegenl√§ufiger Richtung wirksam. Die einzelnen Komponenten dieses Verh√§ltnisses sind am ehesten mikrohistorisch zu fassen. Faktoren von Wandel und Beharrung m√ľssen zugleich auf einen breiteren Horizont bezogen werden. Der Wechsel von Agrarkonjunkturen, politischen Formationen und Marktverh√§ltnissen geh√∂rt ebenso dazu, wie das Einflussfeld, das vom Wirtschafts- und Sozialraum der Stadt Kassel ausgeht. Durch die Einbeziehung dieser verschiedenen Faktoren kann das Projekt Bausteine zu einem √ľberregionalen Vergleich liefern, nicht zuletzt mit Hinblick auf Verh√§ltnisse √∂stlich der Elbe, die bislang zum Thema 'agrarischer Gro√übetrieb' bevorzugt untersucht worden sind. Die im Projekt zu gewinnenden Erkenntnisse geben wegen ihrer Gegenwartsorientierung zugleich Impulse f√ľr aktuelle planerische Fragestellungen.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Ausf√ľhrende Einrichtung

Universität Kassel

Erweiterte Suche