Neue Forschungsprojekte in FISA http://www.fisaonline.de/ Hier finden Sie die 20 neuesten Projekte, die in das Forschungsinformationssystem Agrar / Ernährung (FISA) eingetragen wurden. en-en Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) TYPO3 Trächtigkeitsuntersuchung zur Vermeidung der Schlachtung trächtiger Schafe und Ziegen Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung hat ein zweijähriges Projekt bewilligt, mit dem Ziel, dass praxistaugliche Methoden und Verfahren entwickelt werden, die das Schlachten hochträchtiger Schafe und Ziegen vermeiden hilft.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13481&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=ba1aed72aed1521e5c2eab37ab1578c4 Tue, 28 Jan 2020 10:41:17 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13481&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=ba1aed72aed1521e5c2eab37ab1578c4
WALDzuHOLZ Sachsen-Anhalt: Szenarien Holzversorgung unter Berücksichtigung möglicher Waldentwicklungen und der Etablierung einer Bioökonomie in Sachsen-Anhalt In den Jahren 2018 und 2019 fielen und fallen v.a. im mitteldeutschen Raum Schadholzmengen an, die den regulären Jahreseinschlag zum Teil übersteigen. Ursache hierfür sind sowohl Sturmereignisse, als auch Sommertrockenheit und Borkenkäferbefall. Neu ist in diesem Zusammenhang, dass sowohl Nadel- als auch Laubbäume betroffen sind. Im Zuge sich verändernder Klimaverhältnisse, ist auch zukünftig im Sommer von längeren Trockenperioden auszugehen, die vor allem für Fichte und Rotbuche erheblichen Stress bedeuten und diese daher besonders anfällig für Insektenbefall machen. Die Forstwirtschaft steht folglich vor der Herausforderung, geschädigte Sturmflächen aufzuforsten und den Waldumbau hin zu standortsangepassten Baumarten schnell voranzutreiben. Gleichzeitig steht Sachsen-Anhalt mit der Schließung des Mitteldeutschen Braunkohlereviers vor erneuten Herausforderungen eines Strukturwandels. Es gilt vormalige Braunkohleflächen zu rekultivieren und (in Teilen) wieder zu bewalden sowie eine wirtschaftliche Perspektive für die Region zu entwickeln. Mit dem Aufbau einer auf Biomasse basierten Wirtschaft, einer Bioökonomie, können sowohl die heimischen Rohstoffpotentiale genutzt als auch an bestehendes Wissen in der Region angeknüpft werden. Darüber hinaus lassen sich ökologische Ziele (z.B. Einsatz nachwachsender Rohstoffe, Sicherung der Grundwasser-speicherung, Speicherung von Kohlenstoff, Erhalt der Biodiversität) mit einem wirtschaftlichen Ziel (z.B. Erhalt und Schaffung von Arbeitsplätzen, Sicherung des Lebensstandards) vereinen. Voraussetzung für die erfolgreiche Entwicklung einer Bioökonomie, ist die Kenntnis über die zukünftig zu erwartenden Rohstoffe, über bestehende und mögliche Rohstoffströme sowie über aktuelle und zukünftige Wertschöpfungsnetzwerke.

Ziel des Vorhabens WALDzuHOLZ des Bioeconomy e.V. ist es, Optionen und Handlungsempfehlungen für politische und wirtschaftliche Entscheidungsträger aufzuzeigen, um eine Bioökonomie als zukünftige Wirtschaftsstruktur in Sachsen-Anhalt aktiv gestalten zu können. Zur Erreichung des Ziels erfolgt eine Bestandsaufnahme von geschädigten Wald- und Braunkohlefolgeflächen in ausgewählten Landkreisen. Darauf basierend werden Aufforstungs-/ Wachstumsszenarien erstellt. Die resultierenden Ressourcen werden dem Rohstoffbedarf gegenübergestellt und Potentiale ermittelt. Basierend auf den Szenarien werden Handlungsempfehlungen abgeleitet.
 

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13480&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=ee724f4e1de022226accc73335fc65a0 Mon, 27 Jan 2020 12:58:22 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13480&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=ee724f4e1de022226accc73335fc65a0
Verbundprojekt: Winterweizenresistenz gegenüber bodenbürtigen Viren im Zeichen des Klimawandels - Teilprojekt 4 Die bodenbürtigen Furoviren soil-borne wheat mosaic virus (SBWMV) und soil-borne cereal mosaic virus (SBCMV) richten erheblichen Schaden im Weizen und anderen Getreidearten an. Die Viren werden über den Protisten Polymyxa graminis übertragen und sind in den Dauersporen dieses Vektors enthalten. In den Dauersporen bleiben die Viren über Jahrzehnte infektiös. Daher besteht die einzige Möglichkeit Ertragsverluste zu vermeiden, im Anbau resistenter Sorten. Im Weizen sind nur zwei Resistenzloci gegen Furoviren bekannt, also ist die Identifikation und genaue Charakterisierung der bekannten sowie die Suche nach zusätzlichen Resistenzen von höchster Priorität. Die Prognose für Klimaveränderungen in Deutschland (wärmeres Klima, nassere Winter) deckt sich mit den optimalen Bedingungen für eine effiziente Infektion des Weizens durch P. graminis und bodenbürtige Viren, da die Entwicklung und Ausbreitung der Virusvektoren stark von der Bodenfeuchtigkeit und den Bodentemperaturen abhängt und die Infektion im Feld in den Herbst/Wintermonaten erfolgt. Das Ziel des Projektes ist daher die Entwicklung von virusresistenten Weizensorten unter Berücksichtigung des Einflusses von Klimaparametern auf die Aggressivität der Infektion. Dazu wird der Einfluss der Temperatur und Feuchtigkeit auf das Ausmaß und die Aggressivität der Infektion des Weizens mit Furoviren untersucht und die Stabilität der bekannten Resistenzen unter bestimmten Klimabedingungen evaluiert. Für die erleichterte Entwicklung resistenter Sorten soll das Resistenzgen Sbm1, welches Resistenz gegen SBCMV vermittelt, isoliert und kloniert, sowie eng-gekoppelte Marker für die zweite bekannte Resistenz, Sbm2, identifiziert werden. Schließlich sollen mit Hilfe genomweiter Assoziationsstudien mit Validierung in biparentalen Populationen neue Resistenzen gegen die Furoviren erschlossen werden. Mit dem Projekt werden Ressourcen und Strategien für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Weizenproduktion entwickelt.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13479&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=c07df7c74751376f13590ed54f029984 Mon, 20 Jan 2020 09:00:45 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13479&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=c07df7c74751376f13590ed54f029984
Verbundprojekt: Winterweizenresistenz gegenüber bodenbürtigen Viren im Zeichen des Klimawandels - Teilprojekt 5 Die bodenbürtigen Furoviren soil-borne wheat mosaic virus (SBWMV) und soil-borne cereal mosaic virus (SBCMV) richten erheblichen Schaden im Weizen und anderen Getreidearten an. Die Viren werden über den Protisten Polymyxa graminis übertragen und sind in den Dauersporen dieses Vektors enthalten. In den Dauersporen bleiben die Viren über Jahrzehnte infektiös. Daher besteht die einzige Möglichkeit Ertragsverluste zu vermeiden, im Anbau resistenter Sorten. Im Weizen sind nur zwei Resistenzloci gegen Furoviren bekannt, also ist die Identifikation und genaue Charakterisierung der bekannten sowie die Suche nach zusätzlichen Resistenzen von höchster Priorität. Die Prognose für Klimaveränderungen in Deutschland (wärmeres Klima, nassere Winter) deckt sich mit den optimalen Bedingungen für eine effiziente Infektion des Weizens durch P. graminis und bodenbürtige Viren, da die Entwicklung und Ausbreitung der Virusvektoren stark von der Bodenfeuchtigkeit und den Bodentemperaturen abhängt und die Infektion im Feld in den Herbst/Wintermonaten erfolgt. Das Ziel des Projektes ist daher die Entwicklung von virusresistenten Weizensorten unter Berücksichtigung des Einflusses von Klimaparametern auf die Aggressivität der Infektion. Dazu wird der Einfluss der Temperatur und Feuchtigkeit auf das Ausmaß und die Aggressivität der Infektion des Weizens mit Furoviren untersucht und die Stabilität der bekannten Resistenzen unter bestimmten Klimabedingungen evaluiert. Für die erleichterte Entwicklung resistenter Sorten soll das Resistenzgen Sbm1, welches Resistenz gegen SBCMV vermittelt, isoliert und kloniert, sowie eng-gekoppelte Marker für die zweite bekannte Resistenz, Sbm2, identifiziert werden. Schließlich sollen mit Hilfe genomweiter Assoziationsstudien mit Validierung in biparentalen Populationen neue Resistenzen gegen die Furoviren erschlossen werden. Mit dem Projekt werden Ressourcen und Strategien für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Weizenproduktion entwickelt.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13478&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=88d28d301dd49169d17e37a67ea4c961 Mon, 20 Jan 2020 08:59:13 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13478&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=88d28d301dd49169d17e37a67ea4c961
Verbundprojekt: Winterweizenresistenz gegenüber bodenbürtigen Viren im Zeichen des Klimawandels - Teilprojekt 3 Die bodenbürtigen Furoviren soil-borne wheat mosaic virus (SBWMV) und soil-borne cereal mosaic virus (SBCMV) richten erheblichen Schaden im Weizen und anderen Getreidearten an. Die Viren werden über den Protisten Polymyxa graminis übertragen und sind in den Dauersporen dieses Vektors enthalten. In den Dauersporen bleiben die Viren über Jahrzehnte infektiös. Daher besteht die einzige Möglichkeit Ertragsverluste zu vermeiden, im Anbau resistenter Sorten. Im Weizen sind nur zwei Resistenzloci gegen Furoviren bekannt, also ist die Identifikation und genaue Charakterisierung der bekannten sowie die Suche nach zusätzlichen Resistenzen von höchster Priorität. Die Prognose für Klimaveränderungen in Deutschland (wärmeres Klima, nassere Winter) deckt sich mit den optimalen Bedingungen für eine effiziente Infektion des Weizens durch P. graminis und bodenbürtige Viren, da die Entwicklung und Ausbreitung der Virusvektoren stark von der Bodenfeuchtigkeit und den Bodentemperaturen abhängt und die Infektion im Feld in den Herbst/Wintermonaten erfolgt. Das Ziel des Projektes ist daher die Entwicklung von virusresistenten Weizensorten unter Berücksichtigung des Einflusses von Klimaparametern auf die Aggressivität der Infektion. Dazu wird der Einfluss der Temperatur und Feuchtigkeit auf das Ausmaß und die Aggressivität der Infektion des Weizens mit Furoviren untersucht und die Stabilität der bekannten Resistenzen unter bestimmten Klimabedingungen evaluiert. Für die erleichterte Entwicklung resistenter Sorten soll das Resistenzgen Sbm1, welches Resistenz gegen SBCMV vermittelt, isoliert und kloniert, sowie eng-gekoppelte Marker für die zweite bekannte Resistenz, Sbm2, identifiziert werden. Schließlich sollen mit Hilfe genomweiter Assoziationsstudien mit Validierung in biparentalen Populationen neue Resistenzen gegen die Furoviren erschlossen werden. Mit dem Projekt werden Ressourcen und Strategien für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Weizenproduktion entwickelt.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13477&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=fc8d5597bcc414a1ed693ba0a03d76ea Mon, 20 Jan 2020 08:51:55 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13477&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=fc8d5597bcc414a1ed693ba0a03d76ea
Verbundprojekt: Winterweizenresistenz gegenüber bodenbürtigen Viren im Zeichen des Klimawandels - Teilprojekt 2 Die bodenbürtigen Furoviren soil-borne wheat mosaic virus (SBWMV) und soil-borne cereal mosaic virus (SBCMV) richten erheblichen Schaden im Weizen und anderen Getreidearten an. Die Viren werden über den Protisten Polymyxa graminis übertragen und sind in den Dauersporen dieses Vektors enthalten. In den Dauersporen bleiben die Viren über Jahrzehnte infektiös. Daher besteht die einzige Möglichkeit Ertragsverluste zu vermeiden, im Anbau resistenter Sorten. Im Weizen sind nur zwei Resistenzloci gegen Furoviren bekannt, also ist die Identifikation und genaue Charakterisierung der bekannten sowie die Suche nach zusätzlichen Resistenzen von höchster Priorität. Die Prognose für Klimaveränderungen in Deutschland (wärmeres Klima, nassere Winter) deckt sich mit den optimalen Bedingungen für eine effiziente Infektion des Weizens durch P. graminis und bodenbürtige Viren, da die Entwicklung und Ausbreitung der Virusvektoren stark von der Bodenfeuchtigkeit und den Bodentemperaturen abhängt und die Infektion im Feld in den Herbst/Wintermonaten erfolgt. Das Ziel des Projektes ist daher die Entwicklung von virusresistenten Weizensorten unter Berücksichtigung des Einflusses von Klimaparametern auf die Aggressivität der Infektion. Dazu wird der Einfluss der Temperatur und Feuchtigkeit auf das Ausmaß und die Aggressivität der Infektion des Weizens mit Furoviren untersucht und die Stabilität der bekannten Resistenzen unter bestimmten Klimabedingungen evaluiert. Für die erleichterte Entwicklung resistenter Sorten soll das Resistenzgen Sbm1, welches Resistenz gegen SBCMV vermittelt, isoliert und kloniert, sowie eng-gekoppelte Marker für die zweite bekannte Resistenz, Sbm2, identifiziert werden. Schließlich sollen mit Hilfe genomweiter Assoziationsstudien mit Validierung in biparentalen Populationen neue Resistenzen gegen die Furoviren erschlossen werden. Mit dem Projekt werden Ressourcen und Strategien für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Weizenproduktion entwickelt.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13476&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=2b54a625cd1bcc83aa396d13ee403460 Mon, 20 Jan 2020 08:51:48 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13476&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=2b54a625cd1bcc83aa396d13ee403460
Verbundprojekt: Winterweizenresistenz gegenüber bodenbürtigen Viren im Zeichen des Klimawandels - Teilprojekt 1 Die bodenbürtigen Furoviren soil-borne wheat mosaic virus (SBWMV) und soil-borne cereal mosaic virus (SBCMV) richten erheblichen Schaden im Weizen und anderen Getreidearten an. Die Viren werden über den Protisten Polymyxa graminis übertragen und sind in den Dauersporen dieses Vektors enthalten. In den Dauersporen bleiben die Viren über Jahrzehnte infektiös. Daher besteht die einzige Möglichkeit Ertragsverluste zu vermeiden, im Anbau resistenter Sorten. Im Weizen sind nur zwei Resistenzloci gegen Furoviren bekannt, also ist die Identifikation und genaue Charakterisierung der bekannten sowie die Suche nach zusätzlichen Resistenzen von höchster Priorität. Die Prognose für Klimaveränderungen in Deutschland (wärmeres Klima, nassere Winter) deckt sich mit den optimalen Bedingungen für eine effiziente Infektion des Weizens durch P. graminis und bodenbürtige Viren, da die Entwicklung und Ausbreitung der Virusvektoren stark von der Bodenfeuchtigkeit und den Bodentemperaturen abhängt und die Infektion im Feld in den Herbst/Wintermonaten erfolgt. Das Ziel des Projektes ist daher die Entwicklung von virusresistenten Weizensorten unter Berücksichtigung des Einflusses von Klimaparametern auf die Aggressivität der Infektion. Dazu wird der Einfluss der Temperatur und Feuchtigkeit auf das Ausmaß und die Aggressivität der Infektion des Weizens mit Furoviren untersucht und die Stabilität der bekannten Resistenzen unter bestimmten Klimabedingungen evaluiert. Für die erleichterte Entwicklung resistenter Sorten soll das Resistenzgen Sbm1, welches Resistenz gegen SBCMV vermittelt, isoliert und kloniert, sowie eng-gekoppelte Marker für die zweite bekannte Resistenz, Sbm2, identifiziert werden. Schließlich sollen mit Hilfe genomweiter Assoziationsstudien mit Validierung in biparentalen Populationen neue Resistenzen gegen die Furoviren erschlossen werden. Mit dem Projekt werden Ressourcen und Strategien für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Weizenproduktion entwickelt.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13475&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=4d661333cf0475053184e79921fb0014 Mon, 20 Jan 2020 08:51:44 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13475&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=4d661333cf0475053184e79921fb0014
Verbundprojekt: Phänotypisierung und genomische Analyse von genetisch charakterisierten Weizengenotypen für die Endophyten-induzierte Ertragsverbesserung und Priming-Kapazität - Teilprojekt 3 Das PrimedWeizen-Konsortium zielt darauf ab, die genetische Variabilität von Weizen hinsichtlich der Reaktion auf nützliche Bodenmikroorganismen (Mikrobiom) systematisch zu erfassen und in Zukunft züchterisch zu nutzen. Nützliche Mikroorganismen können in Pflanzen eine Reaktion, das sogenannte Priming, auslösen, welches sich agronomisch in einer Zunahme der Biomasse (Ertrag) und einer erhöhten Resistenz gegen Krankheiten und Schädlinge manifestiert. Die Genetik dieses Phänomens ist schwer fassbar, eine diesbezügliche Aufklärung und nachfolgende züchterische Nutzung könnte jedoch zu einer beträchtlichen Verringerung des Einsatzes von Pflanzenschutz- und Düngemitteln beitragen. In PrimedWeizen möchten wir komplexe Wechselwirkungen zwischen (i) Weizengenetik, (ii) nützlichen Mikroorganismen und (iii) pflanzlichem Immunsystem untersuchen. Phytopathologische und molekulargenetische Methoden sowie eine GWAS (Genome-wide association study) Analyse am erzeugten Datenmaterial werden genutzt, um die genetische Grundlage von Priming aufzuklären. Der Anbau von Weizen wird in Zukunft aufgrund extremer Wetterperioden, bedingt durch den Klimawandel, und der geringen genetischen Vielfalt der heute verwendeten Sorten sowie aufgrund politischer Vorgaben für einen stark eingeschränkten Zugang zu effektiven Pflanzenschutzmitteln schwieriger werden. Neuartige Strategien im Weizenanbau sind deshalb essentiell für die Nahrungsversorgung der Bevölkerung.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13474&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=54769a4636483d7f8d93afc48f4d72e5 Mon, 20 Jan 2020 08:40:22 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13474&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=54769a4636483d7f8d93afc48f4d72e5
Verbundprojekt: Phänotypisierung und genomische Analyse von genetisch charakterisierten Weizengenotypen für die Endophyten-induzierte Ertragsverbesserung und Priming-Kapazität - Teilprojekt 2 Das PrimedWeizen-Konsortium zielt darauf ab, die genetische Variabilität von Weizen hinsichtlich der Reaktion auf nützliche Bodenmikroorganismen (Mikrobiom) systematisch zu erfassen und in Zukunft züchterisch zu nutzen. Nützliche Mikroorganismen können in Pflanzen eine Reaktion, das sogenannte Priming, auslösen, welches sich agronomisch in einer Zunahme der Biomasse (Ertrag) und einer erhöhten Resistenz gegen Krankheiten und Schädlinge manifestiert. Die Genetik dieses Phänomens ist schwer fassbar, eine diesbezügliche Aufklärung und nachfolgende züchterische Nutzung könnte jedoch zu einer beträchtlichen Verringerung des Einsatzes von Pflanzenschutz- und Düngemitteln beitragen. In PrimedWeizen möchten wir komplexe Wechselwirkungen zwischen (i) Weizengenetik, (ii) nützlichen Mikroorganismen und (iii) pflanzlichem Immunsystem untersuchen. Phytopathologische und molekulargenetische Methoden sowie eine GWAS (Genome-wide association study) Analyse am erzeugten Datenmaterial werden genutzt, um die genetische Grundlage von Priming aufzuklären. Der Anbau von Weizen wird in Zukunft aufgrund extremer Wetterperioden, bedingt durch den Klimawandel, und der geringen genetischen Vielfalt der heute verwendeten Sorten sowie aufgrund politischer Vorgaben für einen stark eingeschränkten Zugang zu effektiven Pflanzenschutzmitteln schwieriger werden. Neuartige Strategien im Weizenanbau sind deshalb essentiell für die Nahrungsversorgung der Bevölkerung.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13473&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=83a166b5cf9d611c5551a68ace76572d Mon, 20 Jan 2020 08:39:39 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13473&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=83a166b5cf9d611c5551a68ace76572d
Verbundprojekt: Phänotypisierung und genomische Analyse von genetisch charakterisierten Weizengenotypen für die Endophyten-induzierte Ertragsverbesserung und Priming-Kapazität - Teilprojekt 1 Das PrimedWeizen-Konsortium zielt darauf ab, die genetische Variabilität von Weizen hinsichtlich der Reaktion auf nützliche Bodenmikroorganismen (Mikrobiom) systematisch zu erfassen und in Zukunft züchterisch zu nutzen. Nützliche Mikroorganismen können in Pflanzen eine Reaktion, das sogenannte Priming, auslösen, welches sich agronomisch in einer Zunahme der Biomasse (Ertrag) und einer erhöhten Resistenz gegen Krankheiten und Schädlinge manifestiert. Die Genetik dieses Phänomens ist schwer fassbar, eine diesbezügliche Aufklärung und nachfolgende züchterische Nutzung könnte jedoch zu einer beträchtlichen Verringerung des Einsatzes von Pflanzenschutz- und Düngemitteln beitragen. In PrimedWeizen möchten wir komplexe Wechselwirkungen zwischen (i) Weizengenetik, (ii) nützlichen Mikroorganismen und (iii) pflanzlichem Immunsystem untersuchen. Phytopathologische und molekulargenetische Methoden sowie eine GWAS (Genome-wide association study) Analyse am erzeugten Datenmaterial werden genutzt, um die genetische Grundlage von Priming aufzuklären. Der Anbau von Weizen wird in Zukunft aufgrund extremer Wetterperioden, bedingt durch den Klimawandel, und der geringen genetischen Vielfalt der heute verwendeten Sorten sowie aufgrund politischer Vorgaben für einen stark eingeschränkten Zugang zu effektiven Pflanzenschutzmitteln schwieriger werden. Neuartige Strategien im Weizenanbau sind deshalb essentiell für die Nahrungsversorgung der Bevölkerung.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13472&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=e7544b5c68c8478a05d1047b3e19a7eb Mon, 20 Jan 2020 08:39:03 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13472&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=e7544b5c68c8478a05d1047b3e19a7eb
Verbundprojekt: Entwicklung einer automatisierten Lösung für die drohnengestützte Bonitur von Feldversuchen - Teilprojekt 4 Die vermehrten Entwicklungen und Forschungsarbeiten in der sensorgestützten Phänotypisierung bieten eine wachsende Anzahl an Möglichkeiten, Pflanzen- oder Bestandeseigenschaften zuverlässig und objektiv auf eine nicht destruktive Weise sowohl qualitativ als auch quantitativ zu erfassen. Zudem weisen vorhergehende Untersuchungen darauf hin, dass einzelne Sensoren (Multispektral) mehrere Merkmale gleichzeitig erfassen können. Zum jetzigen Zeitpunkt ist aber noch keine praxistaugliche Lösung am Markt verfügbar, welche die eigenständige Erhebung und Auswertung von sensorgestützten Daten ermöglichen würde. Grund dafür ist im Wesentlichen die bestehende Automatisierungslücke zwischen der Erfassung und der Verrechnung der Daten. Hauptziel des Projektes ist es daher, diese Lücke zu schließen und eine praxistaugliche, weitgehend automatisierte und optimierte Lösung für die Anwendung der drohnengestützten Bonitur in der Weizenzüchtung zu entwickeln.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13471&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=5356efe7eeddf09563c7d6acf32112d7 Mon, 20 Jan 2020 08:28:52 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13471&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=5356efe7eeddf09563c7d6acf32112d7
Verbundprojekt: Entwicklung einer automatisierten Lösung für die drohnengestützte Bonitur von Feldversuchen - Teilprojekt 3 Die vermehrten Entwicklungen und Forschungsarbeiten in der sensorgestützten Phänotypisierung bieten eine wachsende Anzahl an Möglichkeiten, Pflanzen- oder Bestandeseigenschaften zuverlässig und objektiv auf eine nicht destruktive Weise sowohl qualitativ als auch quantitativ zu erfassen. Zudem weisen vorhergehende Untersuchungen darauf hin, dass einzelne Sensoren (Multispektral) mehrere Merkmale gleichzeitig erfassen können. Zum jetzigen Zeitpunkt ist aber noch keine praxistaugliche Lösung am Markt verfügbar, welche die eigenständige Erhebung und Auswertung von sensorgestützten Daten ermöglichen würde. Grund dafür ist im Wesentlichen die bestehende Automatisierungslücke zwischen der Erfassung und der Verrechnung der Daten. Hauptziel des Projektes ist es daher, diese Lücke zu schließen und eine praxistaugliche, weitgehend automatisierte und optimierte Lösung für die Anwendung der drohnengestützten Bonitur in der Weizenzüchtung zu entwickeln.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13470&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=b8cb387aed54f49e1d481d2fefd92641 Mon, 20 Jan 2020 08:28:26 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13470&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=b8cb387aed54f49e1d481d2fefd92641
Verbundprojekt: Entwicklung einer automatisierten Lösung für die drohnengestützte Bonitur von Feldversuchen - Teilprojekt 2 Die vermehrten Entwicklungen und Forschungsarbeiten in der sensorgestützten Phänotypisierung bieten eine wachsende Anzahl an Möglichkeiten, Pflanzen- oder Bestandeseigenschaften zuverlässig und objektiv auf eine nicht destruktive Weise sowohl qualitativ als auch quantitativ zu erfassen. Zudem weisen vorhergehende Untersuchungen darauf hin, dass einzelne Sensoren (Multispektral) mehrere Merkmale gleichzeitig erfassen können. Zum jetzigen Zeitpunkt ist aber noch keine praxistaugliche Lösung am Markt verfügbar, welche die eigenständige Erhebung und Auswertung von sensorgestützten Daten ermöglichen würde. Grund dafür ist im Wesentlichen die bestehende Automatisierungslücke zwischen der Erfassung und der Verrechnung der Daten. Hauptziel des Projektes ist es daher, diese Lücke zu schließen und eine praxistaugliche, weitgehend automatisierte und optimierte Lösung für die Anwendung der drohnengestützten Bonitur in der Weizenzüchtung zu entwickeln.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13469&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=8bb3a9f4b817b332a7d67b170a520052 Mon, 20 Jan 2020 08:27:53 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13469&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=8bb3a9f4b817b332a7d67b170a520052
Verbundprojekt: Entwicklung einer automatisierten Lösung für die drohnengestützte Bonitur von Feldversuchen - Teilprojekt 1 Die vermehrten Entwicklungen und Forschungsarbeiten in der sensorgestützten Phänotypisierung bieten eine wachsende Anzahl an Möglichkeiten, Pflanzen- oder Bestandeseigenschaften zuverlässig und objektiv auf eine nicht destruktive Weise sowohl qualitativ als auch quantitativ zu erfassen. Zudem weisen vorhergehende Untersuchungen darauf hin, dass einzelne Sensoren (Multispektral) mehrere Merkmale gleichzeitig erfassen können. Zum jetzigen Zeitpunkt ist aber noch keine praxistaugliche Lösung am Markt verfügbar, welche die eigenständige Erhebung und Auswertung von sensorgestützten Daten ermöglichen würde. Grund dafür ist im Wesentlichen die bestehende Automatisierungslücke zwischen der Erfassung und der Verrechnung der Daten. Hauptziel des Projektes ist es daher, diese Lücke zu schließen und eine praxistaugliche, weitgehend automatisierte und optimierte Lösung für die Anwendung der drohnengestützten Bonitur in der Weizenzüchtung zu entwickeln.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13468&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=4318cd613b45814313b8e3c669a984d1 Mon, 20 Jan 2020 08:26:49 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13468&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=4318cd613b45814313b8e3c669a984d1
Verbundprojekt: Genomisch-proteomische Grundlagen und Umweltabhängigkeit der qualitäts- und gesundheitsrelevanten Eigenschaften bei Weizen für innovative neue Sorten und Produkte - Teilprojekt 6 Durch die Kombination modernster innovativer Verfahren der Genomik, Proteomik, Spektrometrie und Phänotypisierung der Qualitätseigenschaften sowie gesundheitsrelevanter Inhaltstoffe sollen im vorgeschlagenen Projekt Grundlagen von Qualitätseigenschaften und deren Stabilität im Kontext sich verändernder Umwelt- und Anbaubedingungen aufgeklärt werden.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13467&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=bd6bd2ef5e3b5c2639d1d8c657011f11 Mon, 20 Jan 2020 07:46:05 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13467&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=bd6bd2ef5e3b5c2639d1d8c657011f11
Verbundprojekt: Genomisch-proteomische Grundlagen und Umweltabhängigkeit der qualitäts- und gesundheitsrelevanten Eigenschaften bei Weizen für innovative neue Sorten und Produkte - Teilprojekt 5 Durch die Kombination modernster innovativer Verfahren der Genomik, Proteomik, Spektrometrie und Phänotypisierung der Qualitätseigenschaften sowie gesundheitsrelevanter Inhaltstoffe sollen im vorgeschlagenen Projekt Grundlagen von Qualitätseigenschaften und deren Stabilität im Kontext sich verändernder Umwelt- und Anbaubedingungen aufgeklärt werden.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13466&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=4bb1d27caccb98a8e1883272773e4ea9 Mon, 20 Jan 2020 07:45:27 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13466&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=4bb1d27caccb98a8e1883272773e4ea9
Verbundprojekt: Genomisch-proteomische Grundlagen und Umweltabhängigkeit der qualitäts- und gesundheitsrelevanten Eigenschaften bei Weizen für innovative neue Sorten und Produkte - Teilprojekt 4 Durch die Kombination modernster innovativer Verfahren der Genomik, Proteomik, Spektrometrie und Phänotypisierung der Qualitätseigenschaften sowie gesundheitsrelevanter Inhaltstoffe sollen im vorgeschlagenen Projekt Grundlagen von Qualitätseigenschaften und deren Stabilität im Kontext sich verändernder Umwelt- und Anbaubedingungen aufgeklärt werden.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13465&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=9d19af19f8abc3acb7bbe41134fdbac7 Mon, 20 Jan 2020 07:43:37 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13465&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=9d19af19f8abc3acb7bbe41134fdbac7
Verbundprojekt: Genomisch-proteomische Grundlagen und Umweltabhängigkeit der qualitäts- und gesundheitsrelevanten Eigenschaften bei Weizen für innovative neue Sorten und Produkte - Teilprojekt 3 Durch die Kombination modernster innovativer Verfahren der Genomik, Proteomik, Spektrometrie und Phänotypisierung der Qualitätseigenschaften sowie gesundheitsrelevanter Inhaltstoffe sollen im vorgeschlagenen Projekt Grundlagen von Qualitätseigenschaften und deren Stabilität im Kontext sich verändernder Umwelt- und Anbaubedingungen aufgeklärt werden.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13464&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=c943b26c171edfec1b7f15c2f6e23e91 Mon, 20 Jan 2020 07:42:12 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13464&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=c943b26c171edfec1b7f15c2f6e23e91
Verbundprojekt: Genomisch-proteomische Grundlagen und Umweltabhängigkeit der qualitäts- und gesundheitsrelevanten Eigenschaften bei Weizen für innovative neue Sorten und Produkte - Teilprojekt 2 Durch die Kombination modernster innovativer Verfahren der Genomik, Proteomik, Spektrometrie und Phänotypisierung der Qualitätseigenschaften sowie gesundheitsrelevanter Inhaltstoffe sollen im vorgeschlagenen Projekt Grundlagen von Qualitätseigenschaften und deren Stabilität im Kontext sich verändernder Umwelt- und Anbaubedingungen aufgeklärt werden.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13463&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=c86adae0e2833dc02c8d6ec5cbe5ecf9 Mon, 20 Jan 2020 07:42:08 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13463&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=c86adae0e2833dc02c8d6ec5cbe5ecf9
Verbundprojekt: Genomisch-proteomische Grundlagen und Umweltabhängigkeit der qualitäts- und gesundheitsrelevanten Eigenschaften bei Weizen für innovative neue Sorten und Produkte - Teilprojekt 1 Durch die Kombination modernster innovativer Verfahren der Genomik, Proteomik, Spektrometrie und Phänotypisierung der Qualitätseigenschaften sowie gesundheitsrelevanter Inhaltstoffe sollen im vorgeschlagenen Projekt Grundlagen von Qualitätseigenschaften und deren Stabilität im Kontext sich verändernder Umwelt- und Anbaubedingungen aufgeklärt werden.

]]>
https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13462&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=9f6cf86df25d0814ff2d7d8511f2e996 Mon, 20 Jan 2020 07:40:54 +0000 https://fisa-typo38.prod.as.ble.de/projekte-finden/details/?tx_fisaresearch_projects%5Bp_id%5D=13462&tx_fisaresearch_projects%5Baction%5D=projectDetails&tx_fisaresearch_projects%5Bcontroller%5D=Projects&cHash=9f6cf86df25d0814ff2d7d8511f2e996