Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

FLI - Institut f√ľr bakterielle Infektionen und Zoonosen (FLI-IBIZ)

Einrichtung

Beschreibung

Das Institut f√ľr bakterielle Infektionen und Zoonosen betreibt Forschung auf den Gebieten der √Ątiologie und Bek√§mpfung von Infektionskrankheiten der Tiere. In diesem Zusammenhang werden auch Untersuchungen zur Pathogenese, Diagnostik und Epidemiologie dieser Erkrankungen durchgef√ľhrt. Ein bedeutender Teil der Arbeiten ist auf Krankheiten und Krankheitserreger ausgerichtet, die, vom Tier stammend, eine direkte oder indirekte Gesundheitsgef√§hrdung f√ľr den Menschen darstellen. Das Institut verfolgt aktuelle Entwicklungen in der Tierhaltung und der Bek√§mpfung von Tierseuchen, um m√∂glichen Gefahren f√ľr Tier und Mensch bereits im Vorfeld begegnen zu k√∂nnen. Das T√§tigkeitsfeld umfasst vorwiegend durch Bakterien bedingte anzeigepflichtige Tierseuchen und meldepflichtige Tierkrankheiten, sowie Tierkrankheiten mit gro√üer √∂konomischer Relevanz und Zoonosen. In die Forschungen werden dabei landwirtschaftliche Nutztiere, Heim- und Zootiere sowie auch Wildtiere einbezogen. Die Ergebnisse dieser Arbeiten dienen der Entwicklung und Optimierung diagnostischer Verfahren sowie der Erarbeitung von Bek√§mpfungsstrategien. Im Mittelpunkt der Forschungst√§tigkeit stehen durch Salmonellen, Campylobacter, Brucellen, Clostridien, Francisellen, Burkholderien und Mycoplasmen bedingte sowie ausgew√§hlte virale Infektionen. Dabei gelten unabh√§ngig vom jeweiligen Erreger folgende allgemeine Arbeitsschwerpunkte: Untersuchungen zur Erregerpr√§valenz, Charakterisierung von √úbertragungswegen und -mechanismen, Fragen der Erregerpersistenz, Aufdeckung von Infektionsketten und epidemiologischen Zusammenh√§ngen mit Hilfe klassischer und molekularer Methoden, zoonotische Bedeutung bestimmter Erreger, Etablierung von Infektionsmodellen, Pr√ľfung therapeutischer M√∂glichkeiten im Tiermodell. Die Mehrzahl der Forschungsprojekte wird gemeinsam mit dem Institut f√ľr molekulare Pathogenese konzipiert und bearbeitet. Hoheitliche Aufgaben wurden insbesondere im Rahmen der T√§tigkeit der nationalen Referenzlaboratorien f√ľr die nachfolgenden Krankheiten wahrgenommen: Brucellose, Kontagi√∂se equine Metritis, Milzbrand, Rauschbrand, Vibrionenseuche der Rinder, Rotz, Salmonellose der Rinder und durch Zecken √ľbertragene Krankheiten.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Aktivitäten

  • Forschung

Ausgef√ľhrte Projekte

Kontakt

FLI - Institut f√ľr bakterielle Infektionen und Zoonosen (FLI-IBIZ)
Naumburger Straße 96a
07743 Jena Jena
Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

Telefon: +49 3641 804 200
Fax: +49 3641 804 228
E-Mail: Heinrich.Neubauer(@)fli.bund.de

Erweiterte Suche