Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

ZALF Forschungskonzept 2003 bis 2007

Rahmenprogramm


Initiator: Leibniz-Zentrum f√ľr Agrarlandschaftsforschung e.V.

Nachhaltige Landschaftsentwicklung stellt einen wesentlichen Beitrag zur Ausgestaltung einer nachhaltigen Entwicklung (sustainable development) l√§ndlicher R√§ume dar und bedeutet gleicherma√üen den Erhalt der Ressource Landschaft als auch die sachgem√§√üe, standortgerechte Nutzung dieser Ressource. Eine darauf ausgerichtete Landschaftsforschung geht von folgender Grundhypothese aus: Die Nutzungsanspr√ľche an (Agrar-)Landschaften werden zahlreicher und vielseitiger. Wenngleich auch heute noch die land- und forstwirtschaftliche Produktion f√ľr l√§ndliche R√§ume pr√§gend ist, so hat der Strukturwandel dazu gef√ľhrt, dass andere Anspr√ľche an Landschaften an Bedeutung gewinnen. Ziel der ZALF-Forschung ist die: Erarbeitung und Bereitstellung von Wissen √ľber Landschaftsfunktionen und deren Abh√§ngigkeiten von Landnutzungen und Landnutzungs√§nderungen (‚Äďintensit√§ten und ‚Äď-mustern), um daraus repr√§sentative Kenngr√∂√üen abzuleiten, mit denen sich √∂kologische und sozio√∂konomische Effekte beschreiben sowie Managementstrategien f√ľr eine nachhaltige Nutzung entwickeln lassen.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Forschungsbereich:

FB-1 Pflanzliche Biomassebildung und Ertrag

Forschungsteilbereiche:

FT-1A Methoden zur Aufklärung und Quantifizierung des Einflusses der Interaktionen zwischen Landschaftskompartimenten und Landnutzungsformen auf die Pflanzenentwicklung und Ertragsbildung

FT-1B Statisch-regelbasiertes Ertragssch√§tzverfahrens f√ľr relevante Fruchtarten auf Ackerland und Vegetationsformen auf Gr√ľnland in Abh√§ngigkeit von Art und Intensit√§t der landwirtschaftlichen Fl√§chennutzung

FT-1C Regel- und prozessbasiertes Hybridmodell zur regionalen Abbildung von Biomasse- und Ertragsbildung auf Acker- und Gr√ľnland in Abh√§ngigkeit von Art und Intensit√§t der landwirtschaftlichen Fl√§chennutzung

FT-1D Modellierung der Biomasse- und Ertragsbildung f√ľr bewaldete Landschaftsausschnitte

FT-1E Methoden zum fl√§chenbezogenen Monitoring von Biomasse und Ertrag auf Ackerland, Gr√ľnland, Wald/Forst und Nichtkulturbiotopen

Forschungsbereich:

FB-2 Raumzeitliche Dynamik von Wasserverf√ľgbarkeit und Stoffhaushalt

Forschungsteilbereiche:

FT-2 A Quantifizierung von Bodenwasserhaushaltskomponenten

FT-2 B Prozesse der C- und N-Dynamik sowie Bewertung des P-Austragspotentials in Agrarlandschaften

FT-2 C Erosionsbedingte Sediment- und Staubtransporte und Akkumulation von Schadstoffen in Agrarlandschaften

FB-2 D Quantifizierung der Wasserverf√ľgbarkeit innerhalb und f√ľr Kompartimente von Einzugsgebieten

FT-2 E Quantifizierung der Prozesse von Stofftransport und Stofftransformation zwischen den Kompartimenten von Einzugsgebieten

FB-2 F Identifikation und Quantifizierung der maßgebenden qualitätsbestimmenden Prozesse in Oberflächengewässern

Forschungsbereich:

FB-3 Biotische Integrität von Agrarlandschaften

Forschungsteilbereiche:

FT-3A Theoretische Grundlagen und Prinzipien des Konzeptes ¬īBiotische Integrit√§t¬ī von Agrarlandschaften und Methoden zur Indikation mit ausgew√§hlten Organismengruppen

FT-3B Habitateignung von Agrarlandschaften bzw. ihrer Biotope f√ľr ausgew√§hlte Arten bzw. Artengruppen und Artengemeinschaften in Abh√§ngigkeit der Landnutzung

FT-3C Methoden zur landnutzungsabhängigen Zustands- und Entwicklungsanalyse von Biotopen der Agrarlandschaften

FT-3D Grundlagen, Beschreibung und Modellierung der Struktur sowie relevanter Funktionen von Lebensgemeinschaften in Agrarlandschaften im Landschaftskontext

FT-3E Grundlagen und Methoden f√ľr raumumfassende Gewinnung von Daten zur Zustandsbeschreibung von Agrarlandschaften und zur Indikation von mittel- und langfristig wirkenden Landnutzungseinfl√ľssen

Forschungsbereich:

FB-4 Landschaftssystemanalyse und Landschaftsmodellierung

Forschungsteilbereiche:

FT-4A Entwicklung systemtheoretischer Grundlagen f√ľr die Landschaftsmodellierung

FT-4B Entwicklung und Evaluierung mesoskalig integrierender Landschaftssimulationsmodelle

FT-4C Modellierungsmethodik und Software Engineering f√ľr die Landschaftsforschung

FT-4D Weiterentwicklung und Evaluierung von Methoden zurLandschaftsstruktur- und Potenzialbewertung

FT-4E Entwicklung eines abgestimmten Monitoringkonzeptes zur effektiven Gewinnung raumbezogener Mess- und Beobachtungsdaten f√ľr die Agrarlandschaftsforschung

FT-4F Pr√ľfung und Weiterentwicklung von Methoden der Nah- und Fernerkundung zum Monitoring des Landschaftszustandes und von Landschaftsver√§nderungen

FT-4G Entwicklung eines nutzerfreundlichen Geodateninformationssystems als zentrale Datenbasis f√ľr Landschaftsanalysen und Szenariostudien

Forschungsbereich:

FB-5 Integriertes Management von Land- und Wasserressourcen

Forschungsteilbereiche:

FT-5A Methodenentwicklung zur Zieloptimierung von agrarischen sowie nichtagrarischen Nutzungssystemen als Voraussetzung zur multikriteriell optimalen Gestaltung f√ľr nachhaltige Agrarlandschaftsnutzung.

FT-5B Handlungsoptionen zur Minderung von Stoffeintr√§gen aus diffusen Quellen der Agrarlandschaften in Gew√§sser und der Verbesserung der Wasserverf√ľgbarkeit f√ľr die Speisung von Gew√§ssern und Feuchtgebieten.

FT-5C Landnutzungskonzepte und Erarbeitung von Landnutzungssystemen f√ľr Regionen mit hohem Anteil an Grenzstandorten bzw. von Nutzungsaufgabe unter Zielsetzung naturschutzfachlicher und wasserwirtschaftlicher Anspr√ľche

FT-5D Erarbeitung von Methoden, Konzepten und Handlungsoptionen f√ľr eine auf multifunktionale Leistungen ausgerichtete Landschaftsnutzung

FT-5E Erarbeitung √ľbertragbarer Gestaltungsprinzipien von Bode nschutzkonzepten in der Agrarlandschaft

FT-5E Erarbeitung √ľbertragbarer Gestaltungsprinzipien von Bode nschutzkonzepten in der Agrarlandschaft

Forschungsbereich:

FB-6 Entscheidungsfindung und Entscheidungsumsetzung

Forschungsteilbereiche:

FT-6A GRUNDLAGEN VON ENTSCHEIDUNGSUNTERST√úTZUNGSSYSTEMEN

FT-6B INFORMATIONSINTERESSEN UND RESTRIKTIONEN VON DSS-NUTZER(GRUPPE)N

FT-6C ENTWICKLUNG VON ENTSCHEIDUNGSUNTERST√úTZUNGSSYSTEMEN

FT-6D DSS-EINSATZ, ZIELKONFLIKTE UND ENTSCHEIDUNGSUMSETZUNG

Erweiterte Suche