Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Proteomische Analyse molekulartoxikologischer Effekte von Nanopartikeln im zellulären Enterocyten-Modell

Projekt

Ernährung und Verbraucherschutz

Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum Forschungsziel 'Ernährung und Verbraucherschutz'. Welche Förderer sind dazu aktiv? Welche Teilziele gibt es dazu? Schauen Sie nach:
Ernährung und Verbraucherschutz


Förderkennzeichen: BfR-LMS-08-1322-451
Laufzeit: 01.04.2010 - 31.12.2011
Forschungszweck: Angewandte Forschung

Stoffe der Nanotechnologie werden auch zunehmend in Lebensmitteln verwendet. Aktuell sollen bereits mehr als 90 verschiedene Materialien in mehr als 600 Lebensmittelprodukten verwendet werden. Nachdem bislang noch keine gesicherten Erkenntnisse √ľber Unvertr√§g-lichkeiten und gesundheitliche Risiken bei der Verwendung von nanoskalierten Materialien bei Lebensmitteln vorliegen und diese analytisch auch nicht routinem√§√üig nachgewiesen werden k√∂nnen, besteht auch noch keine Kennzeichnungspflicht. Experimentelle Untersu-chungen zur Erforschung m√∂glicher Risiken von Nanopartikeln im Zusammenhang mit der Verwendung in Lebensmitteln sind bisher kaum durchgef√ľhrt worden. Um erste Informatio-nen zu toxischen Wirkungsmechanismen von Silbernanopartikeln zu erhalten, bei denen zytoxische Wirkungen in vitro nachgewiesen wurden, sollen proteomische Untersuchungen an humanen intestinalen Zellen durchgef√ľhrt werden. Diese Untersuchungen sollen die be-reits begonnenen klassischen Zellkulturexperimente begleiten und erg√§nzen.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Erweiterte Suche