Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Cumarine f√ľr den dauerhaften und nachhaltigen Pflanzenschutz

Projekt

Produktionsverfahren

Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum Forschungsziel ‚ÄěProduktionsverfahren‚Äú. Welche F√∂rderer sind dazu aktiv? Welche Teilziele gibt es dazu? Schauen Sie nach:
Produktionsverfahren


Förderkennzeichen: 415999524
Laufzeit: 01.01.2019 - 31.12.2021
Forschungszweck: Experimentelle Forschung

Die Sojabohne ist eine der wichtigsten Nutzpflanzen. Zu ihren relevanten Krankheiten gehören der Asiatische Sojabohnenrost, das „Sudden Death Syndrom“ und die Weißstängeligkeit. Diese Krankheiten verursachen in den Hauptanbauländern USA, Brasilien und Argentinien inzwischen jährliche Ernteverluste von mehreren Milliarden Euro. Dies weil es anbaurelevante Sojasorten mit einer merklichen Resistenz gegen die genannten Schadpilze nicht gibt und weil auch eingeleitete Kulturmaßnahmen und Versuche der chemischen und biologischen Kontrolle dieser Krankheitserreger nahezu wirkungslos blieben oder sehr kostenintensiv sind. Deshalb sind neue Ansätze zur Kontrolle der genannten Krankheiten dringend notwendig. Scopoletin, Scoparon und Ayapin sind antimikrobielle Cumarine, die für die Krankheitsresistenz in vielen Pflanzen wichtig sind. In der Sojabohne kommen sie natürlicherweise nicht oder in nur geringer Menge vor. Unsere Vorarbeiten zeigen aber, dass die drei Cumarine den oben genannten Krankheiten effektiv entgegenwirken können. Deshalb sollen im hier beantragten Projekt mit der BASF Plant Science GmbH als Anwendungspartner Sojapflanzen hergestellt bzw. optimiert werden, die zur effektiven Biosynthese von Scopoletin, Scoparon und/oder Ayapin fähig und folglich für die drei Krankheiten weniger empfindlich sind. Solche Pflanzen können helfen, die Sojaproduktion auch bei verringertem Fungizid-Einsatz sicherzustellen.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Erweiterte Suche