Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Verbundprojekt: Umsetzung und Praktikabilitätsprüfung eines branchenbezogenen Konzeptes zur nachhaltigen Entwicklung der Milcherzeugung in Deutschland. Teilprojekt 1 (Nachhaltigkeitsmodul-Milch)

Projekt


Förderkennzeichen: 2819108316
Laufzeit: 22.02.2017 - 21.04.2020
Fördersumme: 463.794 Euro
Forschungszweck: Angewandte Forschung

Eine nachhaltige und verantwortungsvolle Wirtschaftsweise hat bei der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln national und international eine wachsende Bedeutung. Dies gilt auch für die deutsche Milchwirtschaft. Vor diesem Hintergrund wurde vom Thünen-Institut für Betriebswirtschaft zusammen mit dem QM-Milch e.V. ein erstes Konzept für ein sogenanntes 'Nachhaltigkeitsmodul Milch' entwickelt. Bei dem 'Nachhaltigkeitsmodul Milch' handelt es sich um ein branchenbezogenes Konzept zur nachhaltigen Entwicklung der Milcherzeugung in Deutschland, dessen Umsetzung und Praktikabilitätsprüfung Gegenstand dieses Vorhabens sind. Gesamtziel des Vorhabens ist, das Konzept 'Nachhaltigkeitsmodul Milch' erstmals in einem größeren Rahmen in der Praxis einzusetzen und hinsichtlich seiner Praktikabilität und Anerkennung auf allen Stufen der Wertschöpfungskette zu überprüfen und aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse weiter zu entwickeln. 1) Die von den Molkereien bei ihren Milcherzeugern auf Basis des bestehenden Fragebogens erhobenen Daten werden für die einzelnen Molkereien jährlich ausgewertet. Die Auswertungsergebnisse sind Grundlage für deren Nachhaltigkeitsprozess. Darüber hinaus wird der Gesamtdatensatz vertieft wissenschaftlich analysiert. 2) Die teilnehmenden Molkereien werden bei der eigenen Umsetzung des Konzeptes begleitet. Aus ihren Erfahrungen werden Empfehlungen für die zukünftige Umsetzung in der Praxis abgeleitet. 3) Zur Einordnung und Überprüfung der Anschlussfähigkeit des bisherigen Konzeptes wird eine Umfeldanalyse durchgeführt. 4) Im Rahmen einer Evaluierung werden die Sichten der Landwirte, der Molkereien sowie des Handels, der verarbeitenden Industrie und von NGOs auf das Konzept beleuchtet. Auch diese Ergebnisse gehen in die Überarbeitung des Moduls ein. 5) Schließlich werden auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse die technischen Grundlagen des 'Nachhaltigkeitsmodul Milch' (Fragebogen, zentrale Datenbank etc.) angepasst und verbessert.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Erweiterte Suche