Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Exportchancen von Tierwohl-Fleisch aus Deutschland (ExPoTiWo)

Projekt


Förderkennzeichen: 28N1800006
Laufzeit: 01.01.2019 - 28.02.2022
Fördersumme: 510.884 Euro
Forschungszweck: Bestandsaufnahme & Abschätzung
Stichworte: Tierschutz, Tierwohl, Tierhaltung, Haltungsverfahren, Haltungstechnik, Wettbewerbsf√§higkeit, Betriebsumstellung, Schweine, Gefl√ľgel, Fleisch

In Deutschland und weiteren EU-Ländern werden höhere Tierwohlstandards gefordert. Diese sind mit Mehrkosten verbunden, was sich auf den internationalen Wettbewerb auswirkt. Ziel des Vorhabens ist es, die Chancen für deutsche Fleischexporte, die unter deutlich verbesserten Haltungsbedingungen der Tiere und damit unter erhöhten Produktionskosten hergestellt wurden, zu analysieren. Dabei wird erhoben, wie die Verbraucherpräferenzen für deutsche Fleischimporte und für Fleisch, das unter erhöhten Tierwohlstandards produziert wurde, in relevanten Exportländern sind. Zudem wird abgeschätzt, inwiefern in den Zielländern eine höhere Zahlungsbereitschaft für dieses Fleisch durch die Verbraucher besteht. Dabei wird auch erfasst, inwiefern es in den Exportländern bereits eine Marktdifferenzierung hinsichtlich der Haltungsstandards gibt oder ob dies ein völlig neues Marktsegment wäre. Das Projekt fokussiert sich auf Schweine- und Geflügelfleisch, da bei diesen Tierarten die Diskussionen um verbessertes Tierwohl in Deutschland am größten sind. Um die Marktpotentiale von Tierwohlfleisch in den relevanten Exportländern adäquat zu analysieren, gliedert sich das Projekt in vier Arbeitspakete (AP). Zunächst wird in AP 1 der aktuelle Wissensstand aufbereitet. In AP 2 werden Experteninterviews geführt. Sie dienen zur Erstellung einer Übersicht über den Fleischmarkt in den betrachteten Exportländern und um die Verbrauchererwartungen aus Sicht von Händlern und Zulieferern in den jeweiligen Ländern zu erfassen. AP 3 untersucht qualitativ mit Hilfe von leitfadengestützten Gruppendiskussionen die Verbrauchereinstellungen, -präferenzen und Zahlungsbereitschaften. Dabei fließen Erkenntnisse aus der Literatur und ggf. aus den vorab geführten Experteninterviews ein. Das AP 4 dient schließlich der Quantifizierung der Ergebnisse der Gruppendiskussionen sowie der quantitativen Analyse der Verbrauchereinstellungen, -präferenzen und Zahlungsbereitschaften.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Ausf√ľhrende Einrichtung

Institut f√ľr Marktanalyse (TI-MA)

Erweiterte Suche