Logo des Forschungsinformationssystems Agrar und Ernährung

Forschungsinformationssystem Agrar und Ernährung

Informationsportal des Bundes und der Länder

Effekte der exogenen equinen Parathyroidapplikation (ePTH 1-37) auf die Mineralstoffhomöostase und den Knochen beim Pferd

Projekt

Produktionsverfahren

Dieses Projekt leistet einen Beitrag zum Forschungsziel ‚ÄěProduktionsverfahren‚Äú. Welche F√∂rderer sind dazu aktiv? Welche Teilziele gibt es dazu? Schauen Sie nach:
Produktionsverfahren


Förderkennzeichen: DFG 5452191
Laufzeit: 01.01.2005 - 31.12.2007
Forschungszweck: Grundlagenforschung

Die verschiedenen direkten und indirekten Angriffspunkte (Knochen, Niere und Intestinaltrakt) des Parathormons lassen R√ľckschl√ľsse sowohl auf anabole als auch katabole Effekte auf die Mineralstoffhom√∂ostase und Knochen zu, wobei schon seit rund 20 Jahren Erfahrungen in der exogenen, intermittierenden Applikation von Parathormon zur Behandlung osteoporotischer Zust√§nde beim Menschen, Affen, Ratten und Hunden vorliegen. Hervorzuheben sind bei der Parathormontherapie insbesondere die Zunahme der spongi√∂sen Knochenstrukturen, sowie die Verringerung des Frakturrisikos bei postmenopausalen Frauen. Auch beim Pferd gibt es Erkrankungen bzw. Bedingungen, die mit erheblichen resorptiven Prozessen am Knochen einhergehen, dazu geh√∂ren l√§ngerfristige Immobilisationen infolge von Frakturen oder anderen Verletzungen am Trageapparat, Hufrollenerkrankungen oder chronische Glukokortikoidtherapien bei Atemwegserkrankungen. Es stellt sich die Frage, inwieweit die intermittierende Gabe von Parathormon auch beim Pferd positive Effekt auf die Mineralstoffhom√∂ostase und anabole Wirkungen auf den Knochen aus√ľbt.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Fachgebiete

Erweiterte Suche